Neuss: 14 Konzerte der Musikschule bis April und ein Gitarren-Workshop. Der Gitarrist Tristan Angenendt kommt nach Neuss. Foto: Malz, Ekkehart (ema)
Neuss: 14 Konzerte der Musikschule bis April und ein Gitarren-Workshop. Der Gitarrist Tristan Angenendt kommt nach Neuss. Foto: Malz, Ekkehart (ema)

Das erste Quartal mit Musikschulveranstaltungen hat begonnen.

Lesen Sie den ersten Bericht aus der NGZ vom 4. Januar 2019

NGZ 4.1.2019

Neuss Zum Programm des ersten Quartals gehört auch ein Gitarren-Workshop. Die Musikschule stellt ihr neues Quartalsprogramm vor und hält insbesondere für Konzertgänger ein großes Angebot bereit. Bis April stehen allein 14 Konzerte auf dem Programm, dazu kommen weitere Veranstaltungen.

Eines der Highlights wird sicher das Konzert des mehrfach preisgekrönten Gitarristen Tristan Angenendt sein Es findet statt am Sonntag, 13. Januar, um 16 Uhr im Romaneum. In seinem Programm zum 20-Jährigen auf der Bühne präsentiert Angenendt ausgewählte Meisterwerke seines Instruments und lädt zu einer klanglichen Reise von Europa nach Südamerika ein. 1985 in Wesel geboren, galt er schon früh als eines der größten Gitarrentalente Deutschlands. Bereits im Alter von 14 Jahren wurde Tristan Angenendt als Jungstudent in die renommierte Gitarrenklasse von Professor Hubert Käppel an der Musikhochschule Köln aufgenommen und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Vor seinem Gitarrenkonzert wird der Musiker noch einen Workshop für die Musikschule machen. Er richtet sich an Schüler, die sich auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ vorbereiten wollen oder allgemein Tipps und Anregungen für ihr Gitarrenspiel suchen. Die Teilnehmergebühren betragen für 30 Minuten 25 Euro, für 45 Minuten 37 Euro. Während des gesamten Workshops kann man als aktiver Teilnehmer zuschauen. Passive Teilnehmer zahlen einmalig 15 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Bereits am 2 und 3. Februar finden die beiden Jahreskonzerte das Jazzchors „Roundabout“ unter Anne Hartkamp statt. Das Programm ist eine Mischung aus Jazz und Popsongs, die Konzerte im Romaneum sind sind allerdings schon ausverkauft.

Den Sonntag, 3. Februar, hat sich auch das Erwachsenenorchester der Musikschule, die Sinfonia, für sein Konzert ausgesucht – allerdings im Zeughaus. Auf dem Programm stehen die 2. Sinfonie von Brahms und ein Trompetenkonzert von Neruda mit dem Solisten Johannes Schmid.

Und auch Kinder zwischen vier und sieben Jahren können sich auf ein Highlight freuen. Zum ersten Mal findet für sie die Veranstaltung „Musikstrolche im Konzert“ statt, am 17. März im Romaneum. Musikalisch geht es auf eine geheimnisvolle Reise in den Wald zu den Waldwesen. Mitsingen und Tanzen ist erlaubt. Der Eintritt ist frei. Zu einem sonntäglichen Frühlingskonzert am 24. März um 11 Uhr laden die Dozenten der Musikschule ein. Auch da ist der Eintritt frei.

Alle Termine des ersten Quartals und ausführliche Informationen zu allen Veranstaltungen  finden sich im doppelseitigen Flyer der Musikschule.