Foto: Michael Straube, Heinsberg

Fledermäuse in Neuss

Wanderung durch Jagdgebiete der Fledermäuse und Beobachtung der Tiere mit Hilfe eines Ultraschall-Detektors

In Neuss kommen von den bisher 25 in Deutschland nachgewiesenen Fledermausarten mindestens 8 vor. Die am häufigsten detektierten Arten sind dabei Zwerg- und Wasserfledermaus, Großer Abendsegler und Rauhautfledermaus.

Das Amt für Umwelt und Stadtgrün bietet vier Fledermausexkursionen an. Dabei werden nach Einbruch der Dunkelheit bekannte Jagdgebiete der Fledermäuse in Neuss aufgesucht. Im Mittelpunkt der Exkursion steht das Detektieren der Fledermäuse. Dies bedeutet, dass die Ultraschalllaute, die von Fledermäusen bei der Jagd ausgestoßen werden, um ihre Beute zu orten, mittels eines Detektor hörbar gemacht werden.

Je nach Art des Tones können dabei verschiedene Fledermausarten unterschieden werden. Zusammen mit der Sichtbeobachtung kann man auf diese Weise einige Fledermausarten relativ genau bestimmen. Zur Veranschaulichung werden auch Präparate gezeigt.

Die Veranstaltung dauert ca. 2 Stunden. Die Kosten betragen 3 Euro. Sie ist für  Kinder ab 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen geeignet. Die diesjährigen Exkursionstermine sind:

12. Juli 2019 um 21:30 Uhr, Treffpunkt: Rathaus (Innenhof)

17. Juli 2019 um 21:15 Uhr, Treffpunkt: Internationale Schule (Parkplatz Stoffelsweg)

24. Juli 2019 um 21:15 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Aurinstr. (gegenüber Kirche St. Hubertus)

31. Juli 2019 um 21:00 Uhr, Treffpunkt: Rathaus (Innenhof)

Information und Anmeldung:
Stadt Neuss, Amt für Umwelt und Stadtgrün
Telefon: 02131/90-3303 oder -3305
E-Mail: