29.07.2022 - Lesefestival "Neuss liest" 2022

Diesjähriger Autor ist Navid Kermani

Am Donnerstag, den 29. September, wird um 19 Uhr das diesjährige Lesefestival „Neuss liest“ mit Navid Kermani eröffnet. Der vielfach ausgezeichnete Autor und Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels wird anwesend sein und sein in diesem Jahr erschienenes Buch „Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen“ im Gespräch mit der Moderatorin Insa Wilke vorstellen. In Kermanis aktuellsten Buch bringt ein Vater auf Wunsch des Großvaters seiner 12-jährigen Tochter Abend für Abend seine Religion, den Islam, näher. Er erzählt im Vergleich zum Christentum und anderen Weltreligionen von den Gemeinsamkeiten der Religionen, verschweigt aber auch nicht die Unterschiede. Dabei bezieht er die Heiligen Schriften der jeweiligen Religionen mit ein. Entstanden ist nicht nur ein Buch über Religionen, sondern darüber hinaus über existenzielle Fragen des Lebens und des Todes.

Navid Kermani steht für ein breites Spektrum literarischer und essayistischer Veröffentlichungen: Die Romane, „Große Liebe“, „Sozusagen Paris“, “Dein Name“ werden ergänzt um das Kinderbuch „Ayda, Bär und Hase“ und Sachbücher zu den unterschiedlichsten Themen, so bsw. „Entlang den Gräben. Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan“, „Ungläubiges Staunen über das Christentum“, „Vierzig Leben“ und viele weitere Titel.

Im Fokus der Kaffeepausenlesungen wird in diesem Jahr der Roman „Große Liebe“ stehen, der erstmals im Jahr 2014 erschienen ist. Der Roman wird während der acht Nachmittagsveranstaltungen vollständig vorgelesen. Darüber hinaus haben die Gäste an diesen Nachmittagen die Möglichkeit, sich über ihre Leseerfahrungen auszutauschen. Wie in den Vorjahren wird die Gestaltung der Vorlesepassagen von Vertreter*innen aus Neusser Vereinen, Kulturinstituten und sonstigen Einrichtungen übernommen. Über drei Wochen lang werden sich die Neusser*innen in weiteren Veranstaltungen mit dem literarischen Werk von Navid Kermani geschäftigen.

„Neuss liest“ findet seit 2010 statt und ist die größte Kooperationsveranstaltung der Stadtbibliothek. Sie ist nur möglich, weil sich zahlreiche Vereine, Institutionen oder sonstige Einrichtungen mit eigenen Veranstaltungen und die Mitgestaltung der Kaffeepausenlesungen einbringen. Während der Sommerzeit wird das genaue Programm geplant. Das Lesefestival findet mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins „Pro Stadtbibliothek e.V.“ statt. Die Eröffnungsveranstaltung wird durch das Bundesprogramm „Neustart Kultur“ gefördert.

(Stand 29.07.2022/jj)