Handwerk & Dienstleistungen

Besondere Regelungen gibt es für alle Handwerker- und Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht einhalten werden kann.

Für folgende körperpflegende Dienstleistungen und andere Einrichtungengelten landesweit einheitliche Hygiene- und Infektionsschutzstandards, welche in einer Anlage zur CoronaSchutzVO veröffentlicht wurden.

  • Friseurhandwerk
  • podologische Behandlungen
  • Kosmetikbetriebe, Nagelstudios, Maniküre
  • Massage/ Massagestudios
  • Fitnessstudios
  • Tattoo- und Piercingstudios

Bei anderen Handwerker- und Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann (insb. Gesundheitshandwerk; therapeutische Dienstleistungen) sowie bei körperbezogenen Dienstleistungen (z.B. Sonnenstudios) gilt das Gebot möglichst kontaktarmer Erbringung.


Seit dem 27. April gilt in NRW für Beschäftigte und Kunden in bestimmten Lebensbereichen eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Betroffen sind insbesondere sämtliche Verkaufs- und Ausstellungsräume in Handwerk und Dienstleistung. Auch bei der erlaubten Erbringung und Inanspruchnahme von Handwerks- und Dienstleistungen ohne Einhaltung des Sicherheitsabstands von 1,5 m (s.o. "Gesundheitshandwerk") sowie in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens sind die Masken (als Abdeckung kommt neben einer Alltagsmaske auch ein Schal oder ein Tuch in Betracht) verpflichtend.


Einige Berufsgenossenschaften haben bereits auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie reagiert und ermöglichen Ihren Mitgliedern eine Stundung der Beiträge. So bspw. die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau), Berufsgenossenschaft Holz und Metall (GGHM) sowie die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN). Selbstverständlich gelten auch für Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe die auf unserer Homepage beschriebenen Hilfsmaßnahmen von Bund, Land und Stadt Neuss. Bei Rückfragen kommen Sie gerne auf uns zu.