Integrationspolitische Zwischenbilanz

Integration hat einen hohen Wert!

Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Handeln ist, dass die lokalen Entscheidungsträger den politischen Willen aufbringen, ein gemeinsames, d. h. fraktionsübergreifendes Integrationskonzept zu erstellen und dieses zu stützen.

Ein klares Bekenntnis des Bürgermeisters und Verwaltungschefs und sein persönlicher Einsatz, insbesondere auch in der Öffentlichkeit, tragen dazu bei, den Stellenwert des Themas Integration in der gesamten Stadt Neuss zu stärken. Herr Bürgermeister Napp hat dazu bereits seine Bereitschaft erklärt. Integration ist „Chefsache“!

Politik und Verwaltung als Arbeitgeber unterstützen direkt die Integration der Zuwanderer/Innen in den Arbeitsmarkt und setzen somit ein Zeichen für die lokale Wirtschaft. Es ist wichtig, den Migrantenanteil in der Verwaltung zu erhöhen und das vorhandene Personal interkulturell fortzubilden. Erste Fortbildungsangebote diesbezüglich sind in der Vergangenheit bereits in den allgemeinen Katalog der verwaltungsinternen Fortbildungsangebote fest aufgenommen worden und wurden bereits 2007 erfolgreich durchgeführt.

Dialog Miteinander

Dieses Konzept wurde in einem steten Dialog und unter Beteiligung von Interessensvertretern der Migranten/Innen, der Politik, den Verbänden der freien Wohlfahrtspflege und weiteren Akteuren erarbeitet und ist daher selbst schon ein Zeugnis der mit dem Konzept beschlossenen neuen Vorgehensweise (Perspektivwechsel, Beteiligung).

Bereits die Übersicht bzgl. der geplanten Beratungsfolge verdeutlicht dies.

Organigamm geplanter Beratungsfolge