© ehrenberg-bilder - Fotolia.com

Adoption

Das Wohl des Kindes steht im Mittelpunkt

Nicht immer können Kinder bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen. Die Adoption eines Kindes wird dann in Betracht gezogen, wenn feststeht, dass eine Lebensperspektive in der Herkunftsfamilie auch mit Unterstützungsangeboten nicht vorhanden ist.

Ziel der Adoptionsvermittlung ist, für diese Kinder eine geeignete Familie zu finden. Dabei steht das Wohl des Kindes im Mittelpunkt. Aufgabe der Adoptionsvermittlungsstelle ist es, Kinder zu den für sie am besten geeigneten Adoptionsbewerbern zu vermitteln.

Einer beträchtlichen Zahl von adoptionswilligen Paaren und Einzelpersonen steht eine geringe Zahl von Kindern gegenüber, die zur Adoption freigegeben werden.

Die Adoption soll dem Kind Geborgenheit und Zuwendung unter Achtung seiner eigenen Biografie in einer neuen Familie sichern. Die Herkunftsfamilie wird nach Möglichkeit in den Prozess einbezogen. Der größte Teil der Adoptionen erfolgt heute „halboffen“. Das bedeutet, dass ein Kontakt zwischen leiblichen und Adoptiveltern über das Jugendamt mittels Briefen und Fotos aufrechterhalten wird. Auch können sich abgebende Eltern und Adoptiveltern im Jugendamt kennen lernen und ihre Wünsche und Erwartungen mitteilen. Für eine gesunde seelische Entwicklung des Kindes ist es wichtig, dass es von Beginn an altersentsprechend über seine Adoption aufgeklärt wird.

Adoptierte Kinder sind leiblichen Kindern rechtlich gleichgestellt. Es entstehen Erb- und Unterhaltsansprüche auch gegenüber den leiblichen Verwandten der Adoptiveltern. Die Verwandtschaftsverhältnisse der Kinder zu ihrer Herkunftsfamilie und die damit verbundenen Rechte und Pflichten erlöschen.

Welche Voraussetzungen Adoptiveltern erfüllen sollten und wie eine Adoption abläuft, klären sie am besten in einem persönlichen, vertraulichen Gespräch mit den Fachkräften der Adoptionsvermittlungsstelle.

Die Adoptionsvermittlungsstelle ist für die Städte Neuss und Dormagen zuständig.

Aufgaben der Adoptionsvermittlungsstelle sind:

  • Hilfe und Beratung für die abgebenden Eltern/Mütter, die meist in einer schwierigen Lebenssituation eine Lebensperspektive für ihr Kind suchen.
    Chancen und Konsequenzen einer Adoption sowie anderer infrage kommender Hilfen werden eingehend besprochen und abgewogen.
  • Beratung und Eignungsprüfung von Adoptionsbewerbern.
  • Auswahl der im Einzelfall geeigneten Bewerber und Vermittlung von Kindern in Adoptionspflege.
  • Beratung und Betreuung der Adoptivfamilie während der Adoptionspflegezeit.
  • Begleitung und Beratung der abgebenden Eltern.
  • Mitwirkung im gerichtlichen Adoptionsverfahren.
  • Beratung sowohl der Adoptivfamilie als auch der Herkunftsfamilie nach Abschluss des Adoptionsverfahrens.
  • Beratung und Mitwirkung bei der Durchführung von Stiefkind- und Verwandtenadoptionen.
  • Beteiligung und Mitwirkung bei Auslandsadoptionen in Kooperation mit der vermittelnden Auslandsadoptionsvermittlungsstelle.
  • Hilfe und Begleitung bei der Suche von Adoptierten nach ihrer Herkunftsfamilie sowie im umgekehrten Fall Unterstützung bei der Suche nach adoptierten Angehörigen.

Wo finde ich die Adoptionsvermittlungsstelle Neuss?

Die Adoptionsvermittlungsstelle ist im Rathaus Neuss, Eingang 6, Michaelstraße, 3A. Etage, zu finden.

Ihre Ansprechpartnerinnen sind:

Tanja Guse
Adoptionsfachkraft und Fachberaterin Pflegekinderdienst
Rathaus Michaelstraße, Zimmer 3A. 876
Telefon: 02131 - 90-51 76

Jeannette Lafon
Adoptionsfachkraft und Fachberaterin Pflegekinderdienst
Rathaus Michaelstraße, Zimmer 3A. 868
Telefon: 02131 - 90-51 63
jeannette.lafon@stadt.neuss.de

Andreas Kels
Sachgebietsleiter
Rathaus Michaelstraße, Zimmer 3A. 871
Telefon: 02131 - 90-51 89
andreas.kels@stadt.neuss.de