© ferkelraggae - Fotolia.com

Beratung und Beistandschaft

Hilfe bei Vaterschaftsfeststellung und Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen

Wenn ein Kind geboren wird, dessen Eltern nicht miteinander verheiratet sind, wird das Jugendamt vom Standesamt darüber informiert. Es bietet daraufhin der Mutter unverzüglich Beratung und Unterstützung bei der Vaterschaftsfeststellung und der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen des Kindes an. Die Mutter wird bei einem persönlichen Beratungsgespräch unter anderem auch über die Möglichkeit der Einrichtung einer Beistandschaft informiert.

Was ist eine Beistandschaft?

Eine Beistandschaft ist ein kostenloses, freiwilliges Hilfsangebot des Jugendamtes. Es richtet sich an alle werdenden Mütter sowie an allein erziehende Mütter und Väter. Sie erhalten auf Wunsch Beratung und Unterstützung.

Eine Beistandschaft wird durch einen schriftlichen Antrag an das Jugendamt eingerichtet und kann jederzeit wieder beendet werden. Die Rechte der Eltern werden durch die Beistandschaft nicht eingeschränkt. Eine Beistandschaft kann bereits vor der Geburt des Kindes beantragt werden, wenn die werdende Mutter nicht verheiratet ist. Nach der Geburt kann sie jederzeit bis zur Volljährigkeit des Kindes beantragt werden. Der Beistand kann das Kind dann gegenüber dem unterhaltspflichtigen Elternteil und vor Gericht vertreten.

Die Beistandschaft umfasst zwei Aufgabenbereiche:

Die Beistandschaft kann auf Wunsch auch nur auf eines der beiden Aufgabengebiete beschränkt werden.

Was leistet die Beistandschaft für mich?

Der Beistand hilft bei der Erarbeitung einer gütlichen Einigung über den Kindesunterhalt, bei der Durchsetzung und der gerichtlichen Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen und auch dann, wenn es um eine Beurkundung der Vaterschaftsanerkennung oder eine gerichtliche Feststellung der Vaterschaft geht. Wenn ein Elternteil sich weigert, für sein Kind finanziell aufzukommen oder nur unregelmäßig zahlt, besteht im Rahmen der Beistandschaft auch die Möglichkeit, den Unterhalt über das Jugendamt einziehen zu lassen.

Die Beistandschaft endet sofort, wenn der antragstellende Elternteil dies schriftlich verlangt. Er ist dann wieder allein für die Vertretung des Kindes in diesem Bereich zuständig.

Wo und wann finde ich die Beistandschaft?

Rathaus Neuss
Jugendamt, Beistandschaft
Eingang 5, Etage 4
Michaelstraße 50
41460 Neuss
Stadtkarte: Jugendamt, Beistandschaft

Sprechzeiten

Montag bis Mittwoch 8.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag 13.00 – 18.00 Uhr
Freitag 8.00 – 12.30 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Welcher Ansprechpartner/welche Ansprechpartnerin für Sie zuständig ist, richtet sich nach dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens Ihres Kindes:

BuchstabenBeistandEtage/ZimmerTelefon-Nr.
A – B Herr Remiorz 4/911 02131 / 905327
C Herr Langeneckhardt, Sachgebietsleiter 4/926 02131/905166
D, F – Hi N.N. 4/928 02131 / 905150
Hj – L Frau Schmalbach 4/910 02131 / 905103
E, M – O
T – Z
Herr Berks 4/927 02131 / 905151
P – S Frau Heyers 4/915 02131 / 905102