Lektorin Beate Kemper testet den Age Explorer. Heinz Einhaus, Mitarbeiter des Meyer-Hentschel Institut aus Saarbrücken, hilft ihr beim Anziehen.

Demographie konkret - ein Perspektivwechsel

Verwaltungsmitarbeiter lernen Situation von Älteren und Menschen mit körperlichen Einschränkungen kennen. Die Veränderungen aufgrund des demographischen Wandels sind für die Stadt Neuss in verschiedenster Hinsicht von Bedeutung. Dazu gehört zum Beispiel, dass sie sich als Dienstleister für ihre Bürger auf die strukturellen Veränderungen der Gesellschaft einstellt.

Wie verändert sich im Alter der menschliche Körper oder welchen Schwierigkeiten begegnen Rollstuhlfahrer beim Befahren von „nicht-barrierefreien“ Gebäuden? Durch verschiedene Simulationen und praktische Übungen lernten Rathausbeschäftigte die Situation von Älteren und Menschen mit körperlichen Einschränkungen kennen und an sich selbst nachzuvollziehen.

Höhepunkt der ganztägigen Veranstaltung war die Vorführung des vom Meyer-Hentschel Institut aus Saarbrücken entwickelten „Age Explorer“. Der von Experten entwickelte Anzug zur Simulation altersbedingter Bewegungs- und Sinneseinschränkungen ermöglicht ein ganz hautnahes und individuelles  Erleben altersbedingter Veränderungen.

Darüber hinaus wurde die Veranstaltung begleitet bzw. unterstützt durch:

SBV - Sehbehinderten- und Blindenverein für den Rhein-Kreis Neuss e.V.
DSB - Deutscher Schwerhörigenbund - Ortsverein Münster und Münsterland e.V.
Kind Hörgeräte, Neuss
medical equipment - Jochen Spicker GmbH