Tour de Neuss

Zur „Tour de Neuss“ kommen regelmäßig Topstars der Radsportszene in die City.

Was haben Erik Zabel, Jens Voigt und Lokalmatador Markus Fothen gemeinsam? Alle drei konnten sich bereits in die Siegerliste der Tour de Neuss eintragen lassen. Seit der Premiere im Jahr 2002, damals noch unter dem Namen Tour de Nüss, hat sich das Abendrennen einen festen Platz im Neusser Sportkalender gesichert.

Der enge, 1.200 Meter lange Rundkurs über die Kaiser-Friedrich-Straße, Drususallee, Breitestraße und Hochstraße wirkt wie ein Magnet auf Fahrer wie auf Zuschauer. Unmittelbar nach der Tour de France kommen regelmäßig viele Topstars direkt nach Neuss. Auch die Fans strömen in Scharen. Bis zu 25.000 Zuschauer entlang der Strecke sorgen Runde für Runde für eine prickelnde Atmosphäre. Die Pedalritter danken es ihren Fans mit irrwitzigem Tempo, rasanten Kurvenfahrten, Ausreißversuchen und Verfolgungsjagden. Spitzenradsport zum Anfassen und das direkt vor der Haustür.

Auf die Beine gestellt wird die Tour de Neuss von vielen ehrenamtlichen Helfern des Neusser Radfahrervereins von 1888/09 e.V.. Bevor am Abend die Elite auf die Straße geht, gibt es das „Vor“-Programm: die Jugendrennen, welche in  den Altersklassen U 11, U 13 und U 15 ausgetragen werden, die Sponsoren- und Firmenrennen, die Aktion Tandem Stiftung Burkhard Zülow und die Kinderrunden mit den Profifahrern. Im Anschluss an das Abendrennen erfolgt die Siegerehrung mit der Verleihung des Friedhelm Hamacher Gedächtnis-Preises sowie die „After-Race-Party“.

Nächster Termin: Mittwoch, 31. Juli 2019

Siehe auch: